Landesverkehrswacht Baden-Württemberg e.V.

Sicher zur Schule

„Sicher zur Schule“ bereitet die Jungen und Mädchen frühzeitig auf den Schulweg vor – in der KiTa und zu Hause. Die neue Aktion wird von Verkehrswachten vor Ort mit lokalen Partnern umgesetzt und ist inzwischen in vielen Städten, Kreisen und Bundesländern angelaufen.

„Sicher zur Schule“ wendet sich an Kinder im letzten KiTa-Halbjahr, ihre Eltern und Erzieherinnen. Im Unterschied zu anderen Schulwegaktionen beginnt die Vorbereitung auf den Schulweg bereits lange vor der Einschulung. Die Kinder haben so ausreichend Zeit, praktisch zu üben, um an ihrem großen Tag vorbereitet zu sein. Das „Schulwegheft für Kinder“ zum Entdecken, Mitmachen und Ausprobieren macht die Kleinen altersgerecht fit für den Schulweg.

Ebenso wichtig ist der Einbezug der Eltern. Nur sie können mit ihrem Kind den sichersten Weg auswählen, erkunden und üben. Deshalb wurde eigens für sie ein Elternratgeber entwickelt, mit Tipps und Anregungen zur Auswahl des „sichersten“ Schulwegs, praktischen Übungen zum Überqueren der Straße und weiteren Schulwegthemen.

Vielfalt vor Ort

Die Umsetzung von „Sicher zur Schule“ kann sehr unterschiedlich aussehen.

  • In Nordrhein-Westfalen, wo die Aktion 2012 als Pilotprojekt angelaufen ist, sind bereits etliche Städte und Kreise dabei. In einigen Fällen steht der Verkehrswacht ein Exklusivpartner zur Seite, in anderen begleiten mehrere Partner die Aktion.
  • Für fünf Städte engagiert sich Bridgestone als Partner. Neben Berlin unterstützt der Reifenhersteller die Aktion in Frankfurt am Main, Hamburg und Köln sowie an seinem Sitz in Bad Homburg.
  • In drei Bundesländern wird „Sicher zur Schule“ von den Landesverkehrswachten durchgeführt.

„Sicher zur Schule“ bietet den Verkehrswachten vielfältige Möglichkeiten zur Öffentlichkeitsarbeit – angefangen bei einer Auftaktveranstaltung, bei der in einer KiTa oder am Sitz eines Partners die Kampagne der Öffentlichkeit vorgestellt wird.