Landesverkehrswacht Baden-Württemberg e.V.

Schülerlotsen wetteifern bei Landesverkehrswacht

Cleebronn, 19. Juli 2018. Was wäre unsere Welt ohne Schülerlotsen? „Sehr viel unsicherer“, sagte

Hartfrid Wolff, Präsident der Landesverkehrswacht Baden-Württemberg, beim gestrigen Schülerlotsenwettbewerb im Freizeitpark Tripsdrill. 62 Jungen und Mädchen aus Verkehrswachten aller Regierungsbezirke im Alter von 14 Jahren stellten im Freizeitpark Tripsdrill ihre Kenntnisse und Fertigkeiten als Schülerlotsen unter Beweis.

 

 

Bild: Siegerehrung vordere Reihe von links nach rechts: Robin Waldmann von der VW Vaihingen-Enz (3. Platz Jungen), Nico Kipf von der VW Vaihingen-Enz (2.Platz Jungen), Terje Eisenmann von der KVW Lörrach (1. Platz Jungen) sowie Laura Richardt von der KVW Lörrach (2. Platz Mädchen), Mariel Tönz von der KVW Lörrach (1. Platz Mädchen) und Emmi Dietle von der KVW Hohenlohe (3. Platz Mädchen); hintere Reihe von links nach rechts: Hartfrid Wolff (Präsident der Landesverkehrswacht BW), Robert Newart (Geschäftsführer der Landesverkehrswacht BW) und Ltd. Polizeidirektor Wolfgang Reubold (Polizeipräsidium Heilbronn)

Dabei galt es, Geschwindigkeiten und Entfernungen richtig einzuschätzen, einen Parcours mit „Alkoholbrillen“ zu absolvieren und den Bremsweg eines Fahrzeugs möglichst genau zu beziffern. Überdies musste eine theoretische Prüfung absolviert werden. Um die ehrenamtliche Arbeit der Schülerlotsen in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen und den engagierten jungen Helfern Anerkennung zu zollen, führt die Landesverkehrswacht seit 30 Jahren ihren beliebten Schülerlotsenwettbewerb durch.

„Die Arbeit der Schülerlotsen kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden“, würdigte Präsident Hartfrid Wolff den persönlichen Einsatz der jungen Leute. Sein Dank gilt auch der Polizei und den Schulen, die als Partner die Ausbildung der Schülerlotsen durchführen.

In Deutschland engagieren sich derzeit rund 50000 Verkehrshelfer, davon 2200 in Baden-Württemberg. Seit 1952 versehen Schülerlotsen ihren Dienst. Und seither hat es an den von Schülerlotsen gesicherten Übergängen keinen schweren oder tödlichen Unfall mehr gegeben. Der Einsatz der Schüler wird außerdem im Zeugnis eingetragen.

„Anderen Schülern beim sicheren Schulweg zu helfen macht Spaß“, erklärte die Siegerin bei den Mädchen, Mariel Tönz von der Kreisverkehrswacht Lörrach und dem Meret-Oppenheim Schulzentrum Steinen. Die Verantwortung für jüngere Mitschüler zu übernehmen, war dem Sieger der Jungen, Terje Eisenmann von der Kreisverkehrswacht Lörrach und dem Meret-Oppenheim Schulzentrum Steinen besonders wichtig.

Die Gesamtsiegerin Mariel Tönz ist auch Teilnehmerin am Bundeswettbewerb der Schülerlotsen der Deutschen Verkehrswacht. An diesem wird die Schülerin am 21. und 22. September in Ludwigsburg teilnehmen. Die Sieger durften sich über Geldgewinne freuen.

 Zusammen mit Präsident Hartfrid Wolff führte der Ltd. Politeidirektor Wolfgang Reubold vom  Polizeipräsidium Heilbronn, die Siegerehrung durch. „Die Polizei unterstützt die wichtige und erfolgreiche Arbeit der Verkehrswachten und insbesondere der Schülerlotsen immer gerne“, lobte Reubold die Wettbewerbsteilnehmer.